Fitness / Activity-Tracker

Sport und Bewegung nimmt in unserem Alltag einen immer größeren Stellenwert ein. Die meisten von uns möchten immerhin nicht nur schlank und fit aussehen, sondern in erster Linie etwas für ihre Gesundheit und Kondition tun. Dies ist umso wichtiger, zumal immer mehr Menschen ihrer beruflichen Tätigkeit vorwiegend im Sitzen nachgehen. Schmerzhafte Muskelverspannungen, Rückenschmerzen und Übergewicht sind die unschönen Folgen. Um diesen vorzubeugen, ist regelmäßige Bewegung unerlässlich. Für welche Sportart man sich entscheidet, ist beinahe egal – erlaubt ist, was gefällt und Spaß macht. Ein neuartiges Fitnessgerät soll nun dabei helfen, die persönliche Fitness zu verbessern. Tatsächlich ist wissenschaftlich erwiesen, dass ein solcher Tracker dazu führt, dass die eigene Aktivität deutlich verbessert wird und man sich mehr bewegt. Ein Gerät, welches wie geschaffen dazu ist, zu motivieren und das Fitnesslevel zu erhöhen.

Welche Arten des Activity Trackers werden momentan im Handel angeboten?

* Preis wurde zuletzt am 4. März 2016 um 12:37 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 3. Mai 2016 um 8:49 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 28. Mai 2016 um 5:54 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 28. Mai 2016 um 5:07 Uhr aktualisiert.

Da es mittlerweile unzählige verschiedene Modelle des Activity Trackers im Handel gibt, fällt es schwer, den Überblick zu behalten und sich für das persönlich beste Modell zu entscheiden. Withings Pulse und der Fitbit Tracker sind die beiden wohl bekanntesten Modelle, doch auch die Tracker von Nike+Fuel Band sowie Jawbone up sind nicht zu verachten.

Wohl am bekanntesten ist der sogenannte Fitbit Tracker. Fitbit “One” und Fitbit “Zip” sind die beiden kabellosen Tracker, die zu mehr Fitness verhelfen sollen. Der Aktivitätstracker “The One” kann zu einem Preis von 99,95 Euro in jedem gut sortierten Fachhandel erworben werden. Hauptaufgabe des Trackers ist es dabei, jeden Tag die Schritte zu zählen und gleichzeitig die dabei verbrauchten Kalorien aufzuzeichnen. Auch den Höhenunterschied zeigt das Gerät zuverlässig an. Darüber hinaus kann man dem Gerät sagen, was man täglich an Lebensmitteln zu sich genommen hat (dank der App ist dies auch von unterwegs aus gut möglich) und sich seinen ganz individuellen Ernährungsplan erstellen. Doch damit längst nicht genug: Der Fitbit Tracker ist ebenso in der Nacht aktiv und kontrolliert den Schlaf seines Trägers. Am nächsten Morgen startet man mit diesem dann gut gelaunt in den Tag. Der stille Vibrationsalarm sorgt dafür, dass der Partner oder die Partnerin durch den Fitbit Tracker nicht gestört werden.

Anders als bei einem herkömmlichen Schrittzähler basieren die Daten des Fitbit Trackers natürlich auf den jeweiligen Daten des Benutzers und sind so sehr individuell. Das persönliche Profil kann gut am Computer ausgewertet oder auch mit Freunden auf der ganzen Welt geteilt werden. Nicht nur der jeweilige Trainingszustand kann so gut kontrolliert werden, auch seinen Schlafzyklus kann man mit Hilfe des Fitbit Trackers verbessern. Immerhin erkennt der Tracker nicht nur, wie lange man geschlafen hat, sondern auch, wie oft man in einer Nacht aufgewacht ist.